Heute, am Donnerstag, geht es mal wieder nach Peggys Cove.

Beim letzten Besuch hatten wir dort nicht im Sou Wester gegessen.

Das sollte nun mit einem schönen Frühstück nachgeholt werden. Da Essen war wieder

sehr lecker – The Captains Breakfast mit Fishcakes, Würstchen, Kartoffeln, Speck und 3 Eiern und Toastbrot mit super Marmelade ( selbstgemacht ).

Davon konnte man mehr als satt werden.

 

Der Besuch bei Ivan Frazer klappte dann nicht – das Peggy of the Cove Museum war offensichtlich geschlossen. Dann beim nächsten Besuch – wollte mir dort eigentlich 3 Bücher über Peggys Cove kaufen, was nun verschoben werden musste.   

Trotzdem war es eine schöne Tour – und der Rückweg ging dann schön gemütlich über die Landstraße, statt den Highway. So konnte man viel besser die Landschaft genießen.

 

 

 

Und schon war der Freitag gekommen. Heute geht es zum Kejimkujik National Park.

 

Wir freuen uns schon auf die Farbenpracht des Indian Summers dort.

 

Und wir wurden nicht enttäuscht.

Die Farben der Blätter an den Bäumen wirkt schon phantastisch – von Gelb bis

leuchtende Rot ist alles zu sehen. Dafür lohnte sich die Fahrt zum Keji schon sehr –

auch wenn es zwischendurch geregnet hat.

Es ist nun mal Herbst und es kann ja nicht nur sommerliche Temperaturen geben.

 

Ich konnte einige Fotos machen, die mir persönlich sehr gefallen haben.

 

 

Zum Abschluss der Woche haben wir einen „Erholungstag“ gemacht – länger geschlafen und keine Tour gemacht. Natürlich durfte unser Spaziergang durch Mahone Bay nicht fehlen.

 

Am späten Nachmittag dann noch eine Überraschung – plötzlich klingelte Skype und unsere Freunde und Nachbarn Dirk, Chanchal, Finn Jai und Janne begrüßten uns.

 

Es war sehr schön, die 4 zu sehen und uns etwas unterhalten zu können, obwohl ja gut 5.800 Kilometer zwischen uns liegen. Schön, dass es diese Technik gibt.

 

Und somit war auch eine weitere Woche beendet.

 

Peggys Cove und Peggy of the Cove Museum

Im Kejimkujik National Park!