The Queen Kings und Männer von Flake rockten Meckenheim

 

Der Samstagabend in der Jungholzhalle in Meckenheim stand ganz im Zeichen der Rockmusik. Diesmal durften sich die Besucher auf ein weit gefächertes Angebot an Coversongs freuen, wobei sich die Hauptgruppe speziell auf die Lieder um den 1991 bereits verstorbenen Freddy Mercury bezieht.

 

Neben der Musik wurde auch für das Wohlergehen der Besucher gesorgt: ein Büffet mit diversen Speisen und ein Getränkewagen stand für den kleinen Hunger und dem großen Durst zur Verfügung.

Pünktlich um 20.00 Uhr betrat die als Vorgruppe angekündigte Band Männer von Flake die Bühne.

Schnell wurde den ca. 300 Besuchern klar, dass die Band sich in keinster Weise nur als sogenannte Anheizer für den Hauptact fühlen durfte.

Ab dem ersten Song war die Stimmung im Saal da. Das Repertoire der Männer von Flake ging über AC/DC, Pink Floyd, den Ärzten bis hin zu Peter Maffay.

Selbst als ein kleiner technischer Gitarrendefekt würde professionell überbrückt, wodurch die gute Stimmung keinen Abbruch erhielt.

Eine erhebliche Steigerung der Stimmung im Saal erfolgte natürlich bei Songs wie Highway to Hell oder Jump.

Nach einer guten Stunde wurde der Band dann durch den Veranstalter mitgeteilt, dass man leider zum Ende kommen müsste. Aber trotzdem wurden die vom Publikum geforderten Zugaben natürlich gerne noch gegeben. Nach rund 90 Minuten verließen die Männer von Flake dann die Bühne unter dem verdienten Applaus der Besucher.

Hier die Bandmitglieder: Gitarre – Joachim „Joga“ Waasem, Schlagzeug – Jürgen Schroeder, Keyboard – Thomas „Eisen“ Kolvenbach und am Bass – Georg „Gege“ Zwingmann.

Infos zur Band gibt es hier: http://www.flake-maenner.de/joomla_flake/ .

 

Nach einer Umbaupause von knapp 15 Minuten, war es dann soweit – die Bandmitglieder von The Queen Kings kamen auf die Bühne.

Es folgte ein Auftritt, der keinerlei Wünsche offen ließ. Fast zwei Stunden spielten die Queen Kings nicht nur die bekanntesten Hits um Freddy Mercury, sondern auch , die Queen-Fans mal ausgenommen, unbekanntere Songs. Der Saal sang teilweise lautstark mit und Sänger Mirko Bäumer spielte gekonnt mit dem Publikum.

Egal ob der Dancer vorgetragen wurde, oder die Bohemium Rhapsodie zelebriert wurde, der Saal ging mit.

Und man braucht es eigentlich nicht besonders erwähnen – bei Songs wie z.B. Radio Gaga oder Tie Your Mother Down und We Will Rock You stieg die Stimmung noch weiter an.

Besonders zu erwähnen ist aber, dass die Queen Kings nicht einfach nur die Songs covern, sondern mit ihrer eigenen Note und Flair versehen. Für die Besucher ein echtes musikalisches Erlebnis.

Nachdem der Auftritt nach etwas mehr als 2 Stunden beendet war – war für viele der Anwesenden klar, man hätten sicherlich noch länger und noch mehr von den Queen Kings hören wollen.

Und so war es nicht verwunderlich, dass man beim Verlassen der Jungholzhalle den Satz hörte: Beim nächsten Konzert dieser beiden Gruppen bin ich wieder dabei!

 

Hier noch die Bandmitglieder von The Queen Kings:

Mirko Bäumer – Leadgesang , Rolf Sander – Bass, Christof Wetter – Keyboard, Susann de Bollier – Gesang, Drazen Zalac – Gitarre und am Schlagzeug Matthi Edwards.

Infos zur Band gibt es hier: http://www.thequeenkings.de/index.html .

 

Der Veranstalter ist hier zu finden: http://www.partyab30.info/