6. Brühler Rocknacht

© by "Crafted"
© by "Crafted"

Die sechste Brühler Rocknacht am 19.10.2013, Einlass 18.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr – Internationales Line Up

 

Die traditionelle Brühler Rocknacht, die von der Band Crafted ins Leben gerufen wurde, jährt sich in diesem Jahr zum sechsten Mal. Laut Vorankündigung handelt es sich diesmal um ein ganz besonderes Event, das sich von den vorherigen Konzerten absetzten soll.

Aber was ist anders als in den Jahren zuvor? Am 19.10 stehen erstmals auch internationale Künstler auf der Bühne der Gaststätte Kuhl, Badorfer Strasse 124 in 50321 Brühl. Damit geht die Brühler Rocknacht sozusagen in die zweite Runde und man darf gespannt sein, was dem Publikum in diesem Jahr geboten wird. Professionalität, die man sonst nur auf großen Bühnen zu sehen bekommt, geben sich bei der sechsten internationalen Rocknacht bei Kuhl ein Stelldichein, einer Location, von der man bisher eigentlich nur Karnevalsbands und Büttenreden gewohnt war. Ebenso, wie in den vorherigen Jahren hat man sich auch dieses Mal dafür entschieden, keinen Eintritt zu nehmen. Diejenigen, die die Produktionskosten jedoch unterstützen möchten können dieses auf freiwilliger Basis vor Ort im Eingangsbereich tun.

 

Den Auftakt der sechsten Brühler Rocknacht macht die Bonner Deep Purple-Rainbow-Tribute Band „Star Gazer“. Weil die Band am gleichen Abend noch einen weiteren Auftritt hat, beginnt ihre Performance bereits um 19:30 Uhr. Dementsprechend ist der Einlass schon um 18:00 Uhr. Dafür geht es mit einem absoluten Leckerbissen los, der über den Anspruch einer normalen Coverband hinaus reicht.

 

Als zweites spielt die Gastgeber "Band Crafted". In Brühl gehören die sechs Musiker mittlerweile zum harten Kern der lokalen Rockszene. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die Band zu einem ganz eigenen Stil gefunden, den sie selbst als „Middle Rock“ bezeichnen. Hierbei handelt es sich im Grunde genommen um eine Mischung aus Classic Rock mit Punk und Neue – Deutsche Welle Einflüssen. Crafted ist bereits Em Höttche, bei den Löschknechten, in der Godorfer Burg oder im Hard Rock Caffee Köln aufgetreten, ist ein Garant für eine gute Stimmung und kümmert sich um die komplette Organisation der Rocknacht.

 

Ebenfalls neu bei dieser Rochnacht ist die Erweiterung der musikalische Bandbreite.

Die Band „Death Watch Beetle“ besteht aus hochkarätigen Studiomusikern, die eine Mischung aus Progressive Rock und Fusion Jazz spielen. Die Band besteht aus Robby Mildenberger (Gitarre), Alex Vesper (Drums), Marius Goldhammer (Bass) und Christoph Stupp (Keyboards). Zusammen haben die vier Profis in ihrem Hauptjob, mehr als 400 Cds eingespielt und standen mit einer Vielzahl Nationaler und Internationaler Acts auf weltweiten Bühnen.

Man muss die Band Death Watch Beetle und Alex Lato im Grunde genommen in einem Atemzug nennen, denn bis auf den Keyboarder und den Sänger sind beide Bands identisch. Der Kontakt zu Alex Lato kommt von dem Brühler Studiogitarristen und Arrangeur Robby Mildenberger. Die beiden Musiker haben sich bei einer Studiosession in Los Angeles kennengelernt und kurze Zeit später damit begonnen, Songs für das Soloalbum von Alex Lato zu schreiben und zu produzieren. Der in London lebende Sänger gibt hier in Brühl mit seiner deutschen Band sein erstes Konzert als Solo Künstler. Ausgiebige Bühnenerfahrung hat der stimmgewaltige Angelsachse in England als Supportact von „Foreigner“ machen können.

 

Der Top Act der sechsten Brühler Rocknacht ist die Belgische "Newcommerin Romy Conzen". Die Sängerin und Gitarristin stammt aus der Nähe von Lüttich. Als Tochter einer Holländischen Mutter und eines Belgischen Vaters spricht sie sowohl Französisch, als auch Holländisch fließend und nebenher ein nahezu perfektes Deutsch und Englisch. Die Arbeiten am ihrem Debutalbum begannen noch während der ihres mittlerweile abgeschlossenen Musikstudiums am Konservatorium in Lüttich. Gemeinsam mit ihrer Band präsentiert die sympathische Musikerin Songs aus ihrem Album „Black As Night“. Es ist der erste Auftritt in dieser Konstellation in Deutschland. Für einen ersten Eindruck kann man sich neben zwei offiziellen Videos (Holding On & Cruel To Be Kind) auch eine Reihe von Handy - Livemitschnitten, ansehen, die die Sängerin in Action zeigen.

 

Text und Bild: "Crafted"

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0