Pflegekind – was bedeutet das?

Ein Pflegekind ist ein Kind, das aus unterschiedlichen Gründen eine Zeit lang oder auf Dauer nicht bei seinen Eltern aufwachsen kann, sondern bei einer anderen Familie: einer Pflegefamilie.

Pflegeeltern haben eine lebendige, vielseitige Aufgabe, die sie täglich herausfordert und auch an die persönlichen Grenzen bringen kann.

 

Sie stehen damit nicht alleine, sie werden durch das Jugendamt unterstützt.

 

 

 

Die städtische Jugendhilfe der Stadt Meckenheim arbeitet in Kooperation mit den Jugendämtern der Städte Bornheim, Rheinbach, dem Kreisjugendamt Ahrweiler und dem Jugendhilfezentrum des Rhein-Sieg-Kreises für Alfter, Wachtberg und Swisttal daran, Menschen zu finden, die sich vorstellen können, ein Pflegekind für einen begrenzten Zeitraum oder auf Dauer bei sich aufzunehmen.

 

Einen Einblick in das Thema erhalten Interessierte bei einem unverbindlichen Informationsabend am

 

 

6.September von 19.30 bis ca. 22 Uhr,

 

in den Sitzungssälen der

 

Stadt Meckenheim, Im Ruhrfeld 16, 53340 Meckenheim.

 

Dort kann man sich ein eigenes Bild machen, ob man sich diese verantwortungsvolle Aufgabe vorstellen kann. Die Organisatoren freuen sich auf engagierte und interessierte Nachfragen und auf eine für alle Seiten erkenntnisreiche Veranstaltung.

 

 

Ansprechpartnerin bei der Jugendhilfe der Stadt Meckenheim zu diesem Thema ist:

 

Christine Hilger (02225) 917292; christine.hilger@meckenheim.de

 

 

 

 

 

 

 

Im Auftrag

Marion Lübbehüsen

Pressesprecherin

Tel. (02225) 917297; Fax (02225) 917114;

E-Mail: marion.luebbehuesen@meckenheim.de

Internet: www.meckenheim.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0