Vortrag zu den 13. Meckenheimer Kulturtagen

„Da so viel ehrliche Leute sein verbrent“

 

Während sich die Bürgerinnen und Bürger Meckenheims 1636 über die Verleihung

der Stadtrechte freuen konnten, wurden die Zeiten im Rheinland durch die

Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges und ein Phänomen geprägt, das neben dem

Krieg in immer neuen Wellen auf grausige Weise durch das Rheinland zogen: Die

Hexenverfolgung. Ihre Ursachen und Motive, die handelnden Personen, die

Auswirkungen und den Bezug zu Meckenheim stellt Dr. Thomas P. Becker, der

Archivar der Universität Bonn, in seinem einem kenntnisreichen und spannenden

Vortrag „Da so viel ehrliche Leute sein verbrent“ – Die Hexenverfolgungen in

Meckenheim und Umgebung - am 19. Juli um 19 Uhr im Katholischen

Familienbildungswerk Meckenheim, Kirchplatz 1 dar. Der Eintritt des vom

Stadtarchiv Meckenheim initiierten Vortrages ist frei.

 

 

Pressemitteilung der Stadt Meckenheim:

Marion Lübbehüsen (Pressesprecherin)

-Öffentlichkeitsarbeit-

Bahnhofstraße 22

53340 Meckenheim

Telefon: (02225) 917-201

Telefax: (02225) 917-66125

Web: http://www.meckenheim.de

E-Mail: marion.luebbehuesen@meckenheim.de

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0